Was ist Zcash?

Zcash (ZEC) ermöglicht völlig anonymisierte Transaktionen und Blockchainverwaltung und will so unerwünschten Einblicken in den Geldverkehr durch statistische Mustererkennung und Data Mining vorbeugen.

Website von Zcash Quelle: Zcash Website - https://z.cash/

Die Geschichte von Zcash

Zcash blickt seit seinem Start Ende Oktober 2016 auf eine kurze, aber bewegte Geschichte zurück. Das „Z“ im Namen steht für Zero und verweist auf die Ahnenreihe der Währung. Alles begann wenige Jahre zuvor, 2013, mit der Arbeit des amerikanischen Informatikers Matthew Green und zweier seiner Studenten. Green und seine Mitstreiter untersuchten Bitcoin im Hinblick auf die Anonymität der Nutzer und kamen zu dem Schluss, dass durch Methoden des Data Mining und der Traffic Analysis Trends in der Vielzahl der Überweisungsvorgänge auf der Bitcoin-Blockchain feststellbar sind und damit zumindest prinzipiell der Zahlungsverkehr für alle Konten eines Nutzers statistisch ermittelbar ist. Als Gegenmaßnahme schlug Green die Einführung eines kryptografischen Zusatzprotokolls vor, das er Zerocoin nannte und das für Bitcoin größere Anonymität gewährleisten soll.

Zcash Team Teile des Zcash Teams // Quelle: Zcash Website - https://z.cash/about.html

Zerocoin ist zunächst einmal keine eigene Kryptowährung, sondern nur ein Protokoll, das Bitcoin-Transaktionen anonymisieren kann. 2016 wurde aber Zcoin (XZC) eingeführt, das zunächst Moneta hieß und Zerocoin als eigenständiges System implementierte. Zoin (ZOI) entstand bald darauf als Fork von Zcoin. In der Zwischenzeit hatte sich allerdings herausgestellt, dass Zerocoin problematische Aspekte aufwies, die das Protokoll angreifbar machten. Ab 2013 entstand deswegen Zerocash als verbesserte Version von Zerocoin. Verantwortlich für Zerocash ist die Zerocoin Electric Coin Company, zu der in der Anfangsphase auch Matthew Green gehörte und die im weiteren Verlauf in Zcash Company umbenannt wurde. Das Unternehmen sorgte für die Weiterentwicklung von Zerocash und die Implementierung des Protokolls in Form einer eigenständigen Kryptowährung. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist Zcash.

Wie funktioniert Zcash?

Der Namensbestandteil Zero bei diesen Protokollen und Coins ist weder dem Zufall noch einer Marketingidee zuzuschreiben. Die erhöhte Anonymität der Systeme wird durch ein bestimmtes Verfahren erreicht, den sog. Zero-Knowledge-Proof.

Das grundsätzliche Prinzip ist einfach erklärt: Wenn Alice über eine geheime Information verfügt, etwa die Kombination zum Öffnen eines Safes, und Bob verifizieren soll, dass sie diese Information besitzt, ohne dass er selbst die Information erhält, wird sie den Safe öffnen, ohne Bob die Zahlenkombination sehen zu lassen, und ihn dann wieder schließen. In diesem Szenario ist Alice der Beweiser (prover) und Bob der Verifizierer (verifier). Im Fall von Zcash wird das Verfahren in Form sogenannter zk-SNARKs implementiert. Das Akronym steht für Zero-Knowledge Succinct Non-Interactive Argument of Knowledge, dabei ist Zero-Knowledge das Beweisverfahren, Succinct bedeutet „knapp“ und bezieht sich auf die schnelle Durchführbarkeit und Non-Interactive bedeutet, dass der Verifizierer selbst nichts unternehmen muss, sondern nur einmal das Argument of Knowledge vom Beweiser erhalten muss, um das Verfahren durchzuführen.

Bei einer Kryptowährung wie Zcash besteht der zu vollziehende Beweis darin, dass der Beweiser wirklich die fragliche Transaktion vorgenommen hat (anstatt dies nur vorzugeben und tatsächlich das Geld zu behalten). Dabei sollen die entscheidenden Informationen wie Name des Kontos, Betrag und Ziel der Überweisung geheim bleiben. Ein Zero-Knowledge-Verfahren ermöglicht es nun, dass der Verifizierer an der Nachricht des Beweisers ablesen kann, dass alles seine Ordnung hat, ohne Einblick in die Details der Transaktion zu erhalten.

Auch wenn Zcash eine Weiterentwicklung von Zerocoin ist, der Bezug auf den ursprünglichen Ausgangspunkt Bitcoin ist nach wie vor sichtbar. Nicht nur, dass die Gesamtmenge an ZEC 21 Millionen betragen wird, wie bei Bitcoin, auch das Designkonzept der Währung versteht sich als „Bitcoin + Anonymität“. Tatsächlich ist die Nachfrage nach dem identitätsstiftenden und namengebenden Feature von Zcash eher verhalten: Die Anonymisierung ist optional und das System verwaltet offenliegende und anonyme Transaktionen in verschiedenen Pools, transparent und shielded. Nach 2017 veröffentlichten Zahlen befinden sich lediglich 4 % der existenten ZEC in shielded Pools. Auch unterstützen bislang nur wenige Wallets die Funktionalität der zk-SNARKs.

Zcash Team Verschiedene Arten der ZEC-Transaktionen // Quelle: https://blog.z.cash/anatomy-of-zcash/

Hinsichtlich der Performanz ergibt sich ein gemischtes Bild: Zerocoin galt als notorisch langsam. Zcash hat sich dieses Problems angenommen und ermöglicht zügige Transaktionen, benötigt für die Nutzung von zk-SNARKs aber riesige Datenbanken in Gigabytegröße zum Abgleich. Auch scheint sich die zusätzliche Anonymität zulasten der Sicherheit auszuwirken. Zumindest der Vorläufer Zerocoin hatte unter Angriffen zu leiden, so etwa 2017, als durch Ausnutzung eines Bugs in der Software 370.000 gefälschte XZC generiert und gegen die stattliche Summe von 400 Bitcoins eingetauscht wurden. Das Konzept wird im Übrigen auf wenig Liebe bei Kontrollbehörden treffen, denn der durch Zerocoin und Zcash erreichte Grad an Anonymität macht diese Verfahren zu Kandidaten für Geldwäsche und illegalen Geldtransfer.

Zurück zur Übersicht

Verpasse keine Neuigkeiten

Wir informieren dich gerne über Neuigkeiten auf Cryptolist.
Trage dich jetzt kostenlos für unseren Newsletter ein.

Kostenlos eintragen

Wo und wie kann ich Zcash kaufen?

Dash zählt zu den beliebtesten Kryptowährungen auf dem Markt - dennoch kann die Währung erst auf wenigen Börsen erworben werden. Im Euroraum ist das Kaufen von Zcash derzeit nur mit einem Umweg möglich:

  • Schritt 1: Account auf Coinbase einrichten, verifizieren und Euro einzahlen
  • Schritt 2: Bitcoin, Ethereum oder Litecoin kaufen
  • Schritt 3: Binance Account erstellen und Bitcoin, Ethereum oder Litecoin von Coinbase zu Binance senden
  • Schritt 4: Bitcoin, Ethereum oder Litecoin auf Binance in Zcash tauschen
Zurück zur Übersicht

Verpasse keine Neuigkeiten

Wir informieren dich gerne über Neuigkeiten auf Cryptolist - kein Spam, versprochen.
Trage dich jetzt kostenlos für unseren Newsletter ein.

Kostenlos eintragen