Dogecoin ist eine klassische Peer-to-Peer-Kryptowährung auf Basis der Blockchain, die bereits Ende 2013 veröffentlicht wurde. Dogecoin wurde von den beiden Programmierern Billy Markus und Jackson Palmer entwickelt und sollte nur einen einzigen Zweck erfüllen: Spaß machen und den Bitcoin sowie die damals aus dem Boden sprießenden Bitcoin-Klone parodieren.

Website von Dogecoin Dogecoin Website

Dogecoin basiert auf dem zum Zeitpunkt der Veröffentlichung populären Doge-Meme, das sich auch auf dem Logo von Dogecoin wiederfindet. Das DOGE-Logo zeigt einen Hund der japanischen Rasse "Shiba" und macht Dogecoin unverwechselbar.

Nach der Veröffentlichung erreichte DOGE schnell eine große Beliebtheit in Online-Gemeinschaften wie Reddit. Dort wurden nicht nur Memes geteilt, es gab auch Tipbots, mit denen man kreative oder lustige Beiträge mit ein paar Dogecoins belohnen konnte. Es entwickelte sich schnell eine Community, die dem Dogecoin zu einer gewissen Popularität verhalfen.

Dogecoin im Überblick

Kryptowährung DOGE
Kurs 0,17 € (-3,00% in 24h)
Marktkapitalisierung 22.524.680.957,30 €
Gründer Jackson Palmer, Billy Markus
Veröffentlichung Dezember 2013
Use Case Payment, Meme
Konsens-Algorithmus Proof of Work
Forks Litecoin, Bitcoin, Luckycoin
Entwicklung Open Source

Im Januar 2014 sammelte die Community genug Geld für eine Olympiateilnahme von Jamaikas Bobteam, das sich zwar sportlich qualifiziert hatte, allerdings Probleme mit der Finanzierung der Reise hatte. In den USA ging ein mit DOGE finanziertes Rennauto in der NASCAR-Serie an den Start – inklusive passender Lackierung und dem Dogecoin-Logo auf dem Auto. Die Doge4Water-Iniative sammelte umgerechnet mehr als 30.000 US-Dollar, um Brunnen in Kenia zu bohren.

Doge – das Meme hinter der Kryptowährung

Dogecoin Meme
Dogecoin Meme

Dogecoin basiert auf dem Doge-Meme, das vor allem im Jahr 2013 sehr beliebt im Netz war. Das ursprüngliche Meme besteht aus einem Bild mit einem Shiba, einer japanischen Hunderasse. Umrahmt wird das Bild von Text in „Doge Speak“, einem rudimentären Englisch: „Much sad.“, „Such funny.“, „Wow.“ – möglichst bunt und immer in der oftmals belächelten Schriftart Comic Sans MS.

Nach der Veröffentlichung von Dogecoin mit dem berühmten Shiba im Logo wurde das Meme schnell übernommen und angepasst. Doge Speak wie „Much coins“ und „very Blockchain“ zierten das Dogecoin-Logo und natürlich war auch immer wieder das fast schon berühmte „Dogecoin to the moon!“ in Online-Gemeinschaften wie Reddit und sozialen Netzwerken wie Twitter zu lesen.

Wie funktioniert Dogecoin?

Dogecoin war von Anfang an nur als Spaßwährung und Parodie gedacht. Technische Innovationen, die Dogecoin einzigartig oder besonders praktisch gemacht hätten, brachte die Kryptowährung deshalb von Anfang an nicht mit. Dogecoin ist von Litecoin (LTC) abgeleitet und ähnelt deshalb technisch bis heute stark den frühen Krypto-Pionieren Bitcoin und Litecoin. Genau wie BTC und LTC basiert auch DOGE auf der Blockchain-Technologie, einer dezentralen und weltweit verteilten Datenbank, in der alle Transaktionen praktisch fälschungssicher gespeichert sind. Dank der dezentralen Struktur gibt es keinen Mittelsmann, weder eine Bank noch eine staatliche Stelle, die Transaktionen reguliert oder direkten Einfluss auf den Kurs nimmt.

Dogecoin Forks
Dogecoin ist ein Fork (Abspaltung) von Luckycoin, Litecoin und Bitcoin

Die Dogecoin-Blockchain wird genau wie beim Bitcoin, beim Litecoin und bei vielen anderen Kryptowährungen auf Basis des Proof-of-Work-Algorithmus fortgeschrieben. Ein wichtiger Bestandteil ist dementsprechend das Mining, bei dem komplexe Aufgaben gelöst und so ein Konsens im Dogecoin-Netzwerk erzielt wird. Die Miner bestätigen Transaktionen und bekommen als Gegenleistung für die Rechenleistung, die sie dem Netzwerk zur Verfügung stellen, neu erschaffene bzw. frisch geschürfte Dogecoins. Als Fork von Litecoin hat Dogecoin den Mining-Algoritmus "Scrypt" geerbt, der anfangs auch mit klassischen Computern und insbesondere mit normalen Grafikkarten ein profitables Mining ermöglichte. Inzwischen wird aber auch der Scrypt-Algorithmus von Profi-Minern beherrscht, die nicht nur auf spezialisierte Hardware zurückgreifen, sondern auch in Ländern mit besonders niedrigen Strompreisen operieren.

Dogecoin vs. Bitcoin: Vergleich und Unterschiede

Dogecoin und Bitcoin im Vergleich
Bitcoin vs. Dogecoin - Vergleich der beiden Kryptowährungen

DOGE erinnert zwar stark an Bitcoin, Litecoin und viele andere Kryptowährungen, es gibt auf der technischen Seite aber trotzdem einige Unterschiede, mit denen Dogecoin auf sich aufmerksam macht. Eine der Eigenschaften von DOGE ist eine schnelle Blockzeit. Das Dogecoin-Netzwerk erstellt jede Minute einen neuen Block, während es beim Litecoin 2,5 Minuten und beim Bitcoin sogar 10 Minuten dauert. Die kurze Zeit, die bis zum Erstellen eines neuen Blocks vergeht, ermöglicht schnelle Transaktionsbestätigungen und damit auch flotte Zahlungen. Das ist vor allem bei kleinen und häufigen Zahlungen Vorteil – zum Beispiel beim „tippen“, also der Belohnung für Beiträge in sozialen Netzwerken oder Online-Communities mit einem kleinen Betrag.

Enorme Umlaufmenge von Dogecoin

Einer der größten Unterschiede (und Nachteil) im Vergleich zu Bitcoin und Litecoin ist die riesige Anzahl an Coins. Während es maximal 21 Millionen Bitcoins und höchstens 84 Millionen Litecoins geben wird, war Dogecoin schon bei der Veröffentlichung im Jahr 2013 auf 100 Milliarden Coins ausgelegt. Transaktionen von Tausenden und Zigtausenden Coins waren deshalb von Anfang an keine Seltenheit. Inzwischen ist die Limitierung auf 100 Milliarden Coins sogar ersatzlos weggefallen und das Schürfen neuer Coins unbegrenzt. Das macht Dogecoin zu einer stark inflationären Währung.

Dogecoin Inflation

Seit Anfang 2015 kommen jedes Jahr 5,256 Milliarden neue Dogecoins hinzu. Ein Halving wie bei Bitcoin oder Litecoin, bei dem die Anzahl der neu geschürften Coins pro Block regelmäßig halbiert wird, gibt es bei Dogecoin nicht. Die konstante Steigerung der Menge führt zunächst zu einer überdurchschnittlich hohen Inflationsrate, die zwar kontinuierlich abnimmt, aber erst in vielen Jahren ein Niveau erreicht, wie man es von klassischen Währungen kennt.

Dogecoin Hype: Wie entstand die rasante Kursentwicklung?

Dogecoin sollte ein Scherz sein und Kryptowährungen wie Bitcoin parodieren. Jahrelang hatten viele Leute im Netz Spaß mit Memes, kleineren Spenden und Charity-Projekten wie Doge4Water. Dogecoin machte in den Jahren nach der Veröffentlichung immer wieder mit Kursanstiegen auf sich aufmerksam und erreichte während des ersten richtigen Krypto-Hypes um den Jahreswechsel von 2017 auf 2018 sogar kurzzeitig eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Milliarde US-Dollar – ziemlich beeindruckend für eine Spaß-Kryptowährung.

Spätestens 2021 wurde aus dem Spaß dann Ernst. Dogecoin entwickelte sich zu einer Art Massenphänomen, übertrumpfte Kryptowährungen wie Litecoin, XRP, Cardano sowie Binance Coin und war zwischenzeitlich mehr wert als etablierte Großbanken und international erfolgreiche Konzerne. Es entstand ein großer Spekulations-Hype und sogar der scherzhafte Satz „Dogecoin to the Moon“ wurde tatsächlich Realität.

Dogecoin Kursentwicklung
Dogecoin Kursentwicklung 2021, Quelle: coinmarketcap.com

Social Media als Treiber des Hypes um Dogecoin

Einen großen Anteil an der wachsenden Bekanntheit und Beliebtheit von Dogecoin haben soziale Netzwerke – insbesondere TikTok. Mitte 2020 löste ein Video in dem Video-Sharing-Netzwerk einen ersten Hype aus. Immer mehr Nutzer riefen dazu auf, in Dogecoin zu investieren, um „schnell reich zu werden“. In Kombination mit der einfachen Verfügbarkeit von Dogecoin und Trading Apps wie Robinhood führte der TikTok-Hype zu einer Preissteigerung um mehr als 100 Prozent. Nachhaltig war der TikTok-Hype aber natürlich nicht, der Dogecoin-Kurs fiel ähnlich schnell, wie er gestiegen war.

Elon Musk treibt Dogecoin Preis in ungeahnte Höhen

Der „TikTok-Pump“ war lediglich ein Vorbote auf das, was kommen sollte, nämlich eine beispiellose Kursentwicklung. Einen großen Anteil daran hat Elon Musk. Der Unternehmer ist nicht nur einer der Mitbegründer von PayPal und CEO von Tesla sowie SpaceX, er gilt auch als einer der wichtigsten technischen Vordenker und hat alleine beim Kurznachrichtendienst Twitter mehr als 50 Millionen Follower.

Elon Musk Dogecoin Tweet

2019 bezeichnete Elon Musk Dogecoin öffentlich als seine liebste bzw. bevorzugte Kryptowährung, nachdem er in Folge einer Umfrage der Dogecoin-Entwickler kurzerhand zum „CEO of Dogecoin“ ernannt wurde. In den folgenden Monaten befeuerte Elon Musk den Dogecoin-Kurs immer wieder mit wohlwollenden Tweets und Kommentaren – und sorgte so dafür, dass immer mehr Menschen Dogecoin kennengelernt und viele auch investiert haben. Elon Musk setzt damit sicherlich einen der Grundsteine und trug einen wesentlichen Teil dazu bei, dass Dogecoin ab Anfang 2021 zu einer regelrechten Kursrakete wurde.

weiterer Elon Musk Dogecoin Tweet

Vorläufiger Höhepunkt war Elon Musks Auftritt als Host der US-Comedy-Show "Saturday Night Live". Bereits im Vorfeld spielte Elon Musk seine Karten mit Tweets, in denen er nicht nur Dogecoin-Memes teilte, sondern sich in Anspielung auf legendären Mafia-Film „The Godfather“ auch als „The Dogefather“ bezeichnete und andeutete, dass Dogecoin eine wichtige Rolle in der Sendung spielen wird. Immer mehr Medien griffen die Tweets von Elon Musk auf und der Ball kam ins Rollen. Die Folge war eine beispiellose Preisentwicklung mit einem Anstieg auf 0,74 US-Dollar pro Dogecoin, die DOGE zwischenzeitlich zur drittwertvollsten Kryptowährung hinter den beiden Platzhirschen Bitcoin und Ethereum machte. Spätestens in dem Moment war es vorbei mit der reinen Spaß-Kryptowährung Dogecoin. Aus DOGE wurde ein ernstes Spekulationsobjekt. Wer vorab investierte, konnte innerhalb weniger Monate eine Rendite von 20.000 Prozent erzielen.

Elon Musk bei Saturday Night Live
Elon Musk bei Saturday Night Live, Quelle: CNBC.com

Der Kurssturz ließ nach dem Auftritt von Elon Musk bei Saturday Night Live nicht lange auf sich warten – es folgte ein starke Korrektur um mehr als 30 Prozent, was nach so einem Hype nicht unüblich ist. Was sicherlich blieb, ist eine deutlich größere Bekanntheit von Kryptowährungen und eine gesteigerte Begeisterung von Menschen, die durch eine als Spaß entwickelte und auf einem Meme basierende Kryptowährung erstmals mit der Krypto-Welt und der Technik dahinter in Kontakt gekommen sind.

Elon Musk hingegen ließ nicht locker. Nur einen Tag nach seinem TV-Auftritt verkündete der CEO des Raumfahrtunternehmens SpaceX, dass „Dogecoin to the moon!“ schon bald kein Scherz mehr sein soll. Elon Musk will Dogecoin tatsächlich auf den Mond bringen. SpaceX soll den Satelliten „DOGE-1“ ins All bringen – und das im Rahmen einer Mission, die vollständig mit Dogecoin finanziert wurde. Ganz nebenbei ließ Elon Musk auch noch bei Twitter darüber abstimmen, ob der Elektroauto-Pionier Tesla zukünftig neben Bitcoin auch Dogecoin als Zahlungsmittel akzeptieren soll, was von einer Mehrheit seiner Follower natürlich bejaht wurde.

Dogecoin Kursentwicklung & Meilensteine

Der Dogecoin ging als Spaß und Parodie an den Start, entwickelte sich aber spätestens Anfang 2021 zu einem ernst zu nehmenden Projekt mit einer Marktkapitalisierung von fast 100 Milliarden US-Dollar – mehr als der Autohersteller Daimler, der Chiphersteller AMD oder die Großbank HSBC.

Wie bemerkenswert die Kursentwicklung von Dogecoin ist, wird deutlich, wenn man einen Blick auf die historischen Meilensteine wirft:

Fazit und Prognose zu Dogecoin

Dogecoin ist Ende 2013 als reine Spaß-Kryptowährung an den Start gegangen und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem ernst zu nehmenden, aber hochriskantem Spekulationsobjekt. Anders als Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen zielt Dogecoin bis heute nicht darauf ab, als Zahlungsmittel zu dienen oder die Welt zu verändern. Dogecoin besitzt keine besonderen Fähigkeiten und bringt keinerlei technische Innovation mit. Trotzdem hat DOGE seinen Platz in der Kryptowelt und wird auch auf absehbare nicht mehr verschwinden.

Dogecoin parodiert heute nicht mehr nur Bitcoin und Co., durch den Meme-Charakter bietet es neuen Nutzern einen einfachen Einstieg in die Welt der Kryptowährungen. Während Bitcoin und vor allem Ethereum eher etwas für versierte Nutzer mit einem gewissen technischen Hintergrundwissen sind, lädt Dogecoin schon mit dem besonderen Hunde-Logo dazu ein, sich näher mit Kryptowährungen und dem Prinzip dahinter zu beschäftigen.

Dogecoin to the moon

Memes, Plattformen wie TikTok, einfache erreichbare Trading Apps wie Robinhood und „The Dogefather“ Elon Musk bringen Dogecoin und damit das Thema Kryptowährungen in die Welt. Wie mächtig die Kombination ist, hat die bemerkenswerte Kurswicklung ab Januar 2021 gezeigt, die den Dogecoin-Preis und die damit verbundene DOGE-Marktkapitalisierung in ungeahnte Höhen katapultiert hat. Niemand weiß, ob die 0,74 US-Dollar pro Dogecoin das Ende der Fahnenstange waren, oder ob durch Projekte wie die DOGE-1-Mission von SpaceX und andere PR-Stunts zukünftig sogar die Schallmauer von einem US-Dollar pro Dogecoin durchbrochen werden kann.

Aber selbst wenn DOGE sich vorerst wieder auf einem deutlich niedrigeren Preisniveau einpendeln wird, werden viele Nutzer sicherlich weiterhin Spaß mit den Memes haben und nebenbei ihren Kontakten die Krypto-Welt näher bringen.

Zurück Zurück zur Übersicht

Verpasse keine Neuigkeiten

Wir informieren dich gerne über Neuigkeiten auf Cryptolist - kein Spam, versprochen.
Trage dich jetzt kostenlos für unseren Newsletter ein.

Kostenlos eintragen