Börsen & Exchanges

Die besten Börsen zum Kaufen und Handeln mit Kryptowährungen.

Tipp
Coinbase

Coinbase

Kaufen & Handeln Die beliebteste Börse für den Kauf, Verkauf und Aufbewahrung von Bitcoin, Ethereum, Litecoin, uvm.

Tipp
Binance

Binance

Handeln Eine der größten Börsen, die sich durch günstige Gebühren und eine große Anzahl an Coins & Tokens auszeichnet.

Kraken

Kraken

Kaufen & Handeln Die Börse mit dem derzeit größten Euro-Volumen. Aktuell ist Kraken in Europa, Kanada, Japan und den USA verfügbar.

Bitfinex

Bitpanda

Kaufen & Handeln Einer der führenden europäischen Handelsplätze für Kryptowährungen mit übersichtlicher Nutzeroberfläche.

Cryptoradar

Cryptoradar

Vergleichen Vergleicht über 30 Börsen im Bezug auf Gebühren, Zahlungsarten, Features, Bewertungen und vieles mehr.

Bitfinex

Bitfinex

Handeln & Tradingtools Bitfinex zählt zu den größten Börsen für Kryptowährungen mit umfangreichen Charts und Trading-Features.

Changelly

Changelly

Kaufen & Handeln Changelly bietet direkten Tausch zwischen einer großen Anzahl an Coins zu sehr geringen Gebühren.

ShapeShift

ShapeShift

Handeln Direkter Tausch von Kryptowährungen in eine andere. Extrem große Auswahl, schnell und ohne Account.

Bitcoin.de

Bitcoin.de

Marktplatz Der größte deutsche Marktplatz zum Handeln von Bitcoin und Ethereum auf Basis von Angebot und Nachfrage.

Bittrex

Bittrex

Handeln Bittrex ist die eine der bekanntesten Handelsplattformen mit einer großen Auswahl an Kryptowährungen.

Bitstamp

Bitstamp

Kaufen & Handeln Eine Börse aus Luxemburg, die den Handel mit Bitcoin, Litecoin, Ethereum und Ripple ermöglicht.

LiteBit

LiteBit

Kaufen Eine Börse aus Niederlande mit einer großen Auswahl an Altcoins und vielen unbekannteren Kryptowährungen.

Börsen für Kryptowährungen

Eine Börse für Kryptowährungen ist eine digitale Handelsplattform, auf der sich Kryptowährungen tauschen oder mit Fiatwährungen (Euro, Dollar, etc.) kaufen lassen. So einfach diese Definition auch ist, so unterschiedlich können die verschiedenen Börsen sein. Es gibt mittlerweile eine große Anzahl von Börsen, welche das Handeln mit Kryptowährungen möglich machen.

Kryptowährungen tauschen

Was genau ist eine Krypto Börse?

Sie werden auch „Exchanges“ genannt. Sie lassen sich auch mit Aktienbörsen vergleichen. Es sind Plattformen, auf denen sich Käufer und Verkäufer von Kryptowährungen miteinander treffen können und Handel betreiben. Im Gegensatz zu einer Aktienbörse, zum Beispiel der Frankfurter Börse, sind sie jedoch kein physischer Ort.

Zu den Anfangszeiten der Kryptos wurde Bitcoin über Foren oder andere Netzwerke getauscht, auf denen die Leute direkt miteinander handelten. Heute bevorzugen die meisten Leute die Börsen. Nicht nur bieten die Plattformen mehr Sicherheiten, sie automatisieren auch Vorgänge und helfen dabei, schneller Tauschpartner zu finden. Auf den Exchanges kommt jeden Tag ein ungeheures Handelsvolumen zustande. Daher werden ihre Daten dafür verwendet, den Kurs einer Kryptowährung zu berechnen.

Neben individuellen Unterschieden, wie etwa den Gebühren, den angebotenen Kryptowährungen, welche Fiatwährungen akzeptiert werden, gibt es ein paar maßgebliche Unterschiede, welche die Art, wie man auf der Plattform mit den Digitalwährungen handelt, bestimmt:

  • Börse/Exchange
    Börsen legen den Fokus meist auf das Trading/Handeln verschiedener Kryptowährungen, vergleichbar mit der Aktienbörse. Mittlerweile bieten aber auch einige Anbieter das Kaufen und Verkaufen von Krypto mit Fiatwährungen an.

  • Peer-to-peer Börse
    Hiermit sind Webseiten gemeint, die in erster Linie eine Plattform für Käufer und Verkäufer bietet, damit diese miteinander Kryptowährungen handeln können. Die Webseite stellt nur die Plattform und hilft beim Matchmaking. Käufer und Verkäufer müssen sich selbst auf den Preis für den Kauf und Verkauf einigen. Für die Bereitstellung der Plattform streicht die Börse eine Gebühr ein.

  • Broker
    Hierbei handelt es sich um eine Plattform, bei der der Käufer oder Verkäufer direkt mit dem Betreiber der Seite selbst handelt. Gehandelt wird zu einem von der Plattform zuvor festgelegten Preis, der sich nach den momentanen Kursen richtet. Auch hier gibt es eine Gebühr.

  • Dezentrale Exchange
    Wie der Name vermuten lässt, geht es bei ihnen um Dezentralität. Sie verwahren die Gelder der Kunden nicht auf einer Plattform, sondern ermöglichen, ganz im Sinne der Kryptowährungen, dezentrale Peer-to-Peer-Transaktionen direkt zwischen den Nutzern.

Krypto Börse Dashboard

Wie funktioniert eine Börse für Kryptowährungen?

Die Details können sich je nach Börse unterscheiden. Doch der erste Schritt besteht darin, sich anzumelden. Während die Anmeldung selbst zumeist sehr einfach ist – eine E-Mail-Adresse oder Handynummer zur Bestätigung reicht oft aus – ist die Verifizierung des Accounts oftmals etwas komplizierter. Bei der Verifizierung geht es darum, sich als echte Person auszuweisen. Das geschieht, indem Sie eine Kopie Ihres Ausweises, einen Wohnsitznachweis oder einen Auszug des Kontos schicken. Damit wollen die Plattformen es Verbrechern schwieriger machen und auch den Richtlinien der Aufsichtsbehörden entsprechen. Es geht dabei um "anti-money-laundering“ (AML) und „know-your-customer" (KYC) Richtlinien. Auch wenn der Vorgang umständlich sein mag, erhöht er doch die Seriosität der Börse.

Anschließend geht es darum, Geld auf die Plattform einzuzahlen. Entweder die Fiatwährung vom Bankaccount oder die Kryptowährung von der Wallet. Erst wenn sich Geld auf dem Depot befindet, kann auch gehandelt werden. Dann lassen sich Gesuche und Order aufgeben. Die Exchange sucht nach den passenden Partnern und leitet den Handel ein. Kommt dabei eine Transaktion zustande, wird eine Gebühr abgezogen. Dazu gehört auch die „Miner's Fee“. Das ist die Gebühr, welche die Blockchain der jeweiligen Kryptowährung für die Transaktion verlangt. In diesem Fall sorgen Algorithmen und Bots dafür, dass die Handelspartner sich finden und es zu einem Trade kommt. Sie gleichen Gesuche und Angebote miteinander ab und führen von selbst die Transaktionen zwischen den beiden Depots durch.

Sicherheit bei Börsen

Sind Krypto Börsen sicher?

Hin und wieder erschüttern Nachrichten über Exchange-Hacks die Kryptowelt und stellen die Seriosität der Betreiber in Frage. Tatsächlich versuchen sich Hacker ständig Zugriff zu den vielen Börsen zu verschaffen und die auf ihnen aufbewahrten Gelder zu stehlen. Das Stehlen von Kryptowährungen gerät immer mehr in den Fokus der Hacker.

Das liegt allerdings nicht daran, dass die Börsen so einfach zu hacken sind. Hier gibt es lediglich wesentlich mehr mit einem erfolgreichen Angriff zu holen. Trotzdem sind die Börsen nicht grundsätzlich gefährlich. Es gibt große Krypto-Börsen, die nie geknackt werden konnten. Die Betreiber geben sich Mühe, die Konten ihrer Nutzer zu schützen und im Falle eines Angriffs die Sicherheitslücken so schnell wie möglich wieder zu schließen.

Als Einzelperson gibt es etwas Grundsätzliches, das man tun kann, um sich selbst zu schützen: Sich eine eigene Wallet zulegen und die Kryptowährungen auf ihr aufbewahren. Die Sicherheit der eigenen Wallet ist nicht automatisch höher als die der Börse. Das kommt ganz auf die gewählte Wallet an. Jedoch ist eine einzelne Person ein weit weniger lukratives Ziel als eine ganze Börse mit Tausenden von Nutzern. Kryptos, mit denen man nicht in absehbarer Zeit handeln will, sollten lieber von der Plattform genommen und auf der eigenen Wallet aufbewahrt werden.

Was gibt es zu beachten?

Abgesehen davon, seine eigenen Kryptowährungen aus Sicherheitsgründen lieber von der Plattformen zu nehmen (bei größeren Investitionen), gibt es noch ein paar Sachen zu beachten:

  • Gebühren
    Die Gebühren können sehr unterschiedlich ausfallen. Eine Gebühr von 1% gilt schon als recht hoch, die meisten Gebühren liegen darunter. Die „Maker“, also jene, die Verkaufsangebote auf die Plattform stellen, zahlen oft weniger Gebühren, da sie für Liquidität sorgen. Außerdem können Gebühren auf das Abheben der Gelder anfallen. Hier muss man achten, nicht auf versteckte Kosten hereinzufallen.

  • Kryptowährungen
    Nicht nur welche Kryptowährungen angeboten werden, kann wichtig sein, sondern auch die Trading-Paare. Mitunter lassen sich bestimmte Kryptowährungen nur gegen Bitcoin, Ethereum oder Tether tauschen. Auf nicht allen Börsen ist es möglich, eine Kryptowährung mit Euro oder Dollar zu kaufen.

  • Regulierungen
    Börsen, die sich den Regulierungen von Aufsichtsbehörden unterwerfen, sind oftmals seriös und vertrauensvoll. Soll nicht heißen, dass Börsen, die von keiner Aufsichtsbehörde überwacht werden, automatisch schlecht sind. Börsen, die nur den Tausch von Krypto-zu-Krypto erlauben, werden oft von keiner Aufsichtsbehörde überwacht, da kein Fiatgeld im Spiel ist.

  • Einzahlungsmöglichkeiten
    Wenn Sie mit Euro, Dollar oder anderen Fiatwährungen einzahlen wollen, dann müssen Sie darauf achten, welche Zahlungsmöglichkeiten akzeptiert werden. Deutschsprachige Börsen akzeptieren oft Banküberweisungen und Zahlungsdienstleister, die in Deutschland üblich sind.

  • Erfahrungen
    Informieren Sie sich ruhig im Internet über die Erfahrungen, die andere Nutzer bereits mit einer Plattform gemacht haben. Sind Guthaben plötzlich verschwunden? Wurde sie oft gehackt? Wie sieht es mit dem Support aus?

Unsere Empfehlungen

Verpasse keine Neuigkeiten

Wir informieren dich gerne über Neuigkeiten auf Cryptolist - kein Spam, versprochen.
Trage dich jetzt kostenlos für unseren Newsletter ein.

Kostenlos eintragen